Sie sind hier Home >> Die Place Saint-Lambert >> Geschichte >> Die Lütticher Revolution

Die Lütticher Revolution

 
Die Augustrevolution von 1789 möchte zwar nicht den Fürstbischof Hoensbroeck aus dem Amt jagen, sondern nur eine bessere Vertretung der Städte im Fürstbistum erwirken, d.h. die Abschaffung der Verordnung von 1684. Es ist die „Heureuse Révolution“, weil kein Tropfen Blut vergossen wurde, doch Bischof Hoensbroeck zieht es vor, zu fliehen und Hilfe bei dem Hohen Gericht des Kaiserreiches zu erbitten. De Luikse revolutie

Die Revolution verschärft sich, und in dem Kontext fällt der Beschluss zum Abbau der Kathedrale Saint-Lambert als Symbole des „alten Systems“. Die Kathedrale wird methodisch ihres Mobiliars zugunsten der Revolution beraubt und dient als Steinbruch, als Lieferant von Baustoffen für Baustellen. Erst im Jahre 1827 und nach einer kompletten Begradigung nimmt der Platz, der nach der Zerstörung der Kathedrale frei wurde, den heutigen Namen – und den Namen der Kathedrale – an.